Schönen Sonntag Tirol, mit Herz, Hirn und Hausverstand

Einen schönen Sonntagnachmittag Euch allen,

Jetzt ist das eingetreten, was für die meisten nie für möglich gehalten haben – es wurde in Tirol ab heute Vormittag eine Ausgangssperre verhängt. Und ich bitte Euch alle: Haltet Euch daran!

Was ich Euch sagen möchte ist, dass eine Quarantäne in keiner Relation zu der furchtbaren Krankheit steht. Und es gibt auch junge Menschen die vom Corona-Virus betroffen sind. Wir haben im entfernten Bekanntenkreis einen Corona-Virus Fall – ein sonst kerngesunder junger Mann der seit Tagen in Innsbruck mit hohem Fieber zu kämpfen hat und dessen Eltern sehr, sehr besorgt sind.

Mein Vater lebt in Teheran und ist seit bald 4 Wochen in freiwilliger, häuslicher Quarantäne. Und nicht nur er. Fast sein gesamter Freundeskreis (und der ist sehr groß), wie die Verwandtschaft haben sich ebenso in diese freiwillige Quarantäne begeben. Vor 10 Tagen hat er mir von der Situation im Iran erzählt. Es war eine Erzählung wie von einem anderen Stern. 5 Tage später hat sich hier, in Tirol, die Lage auch dramatisch zugespitzt und inzwischen sind auch wir in dieser Situation. Und das in dieser kurzen Zeitspanne! Hier ist für Euch der Link zu seiner Erzählung:

https://www.tt.com/artikel/16738759/mark-teheran-mark-es-sind-einfach-schon-zu-viele-gestorben

Der andere Teil meiner Familie lebt in Italien, im wunderbaren Apulien. Meine Mutter ist seit 10 Tagen in freiwilliger häuslicher Quarantäne, da sie in ihrem Alter zur Risikogruppe gehört. Wie alle anderen auch dürfen meine Schwester und ihre Familie das Haus seit einigen Tagen nur in Ausnahmefällen verlassen. Meine Schwägerin, die in der Nähe von Rom lebt, war mit ihrer Tochter das letzte Mal Ende Februar vor der Türe. Auch von meiner Schwester gibt es einen Lagebericht:

https://www.tt.com/artikel/16734168/eingesperrt-mit-kleinem-auslauf-italien-im-ausnahmezustand

Tipps für und an das Herz

  • Wenn ihr in den nächsten Tagen Einkaufen geht bzw. mit Menschen zu tun habt die arbeiten, um unser System aufrecht zu erhalten, dann denkt daran: Das sind die Helden in dieser schweren Zeit!!! Sie tun ihr Bestes, damit wir gut versorgt sind um in Quarantäne zu bleiben und uns schützen zu können. Auch sie haben Familienangehörige die Sorge um sie haben!
  • Haltet Euch in den Geschäften, Apotheken etc. nur kurz auf. Verwickelt die Angestellten nicht in lange, oft unnötige Gespräche. Haltet den Sicherheitsabstand ein!
  • Es wäre schön, wenn Ihr ein “Danke” zu Ihnen sagt.
  • Ein Danke auch an die Sicherheitstruppe am Innsbrucker Flughafen. Das die Touristen aus den gesperrten Tälern problemlos abreisen bzw. abfliegen konnten ist auch ihnen zu verdanken. Sie haben, trotz Virusgefahr ihre Arbeit verrichtet.

Tipps an den Hausverstand

  • Ignorieren der Situation bringt nichts!
  • Genauso wenig wie in Panik zu verfallen!
  • Es ist wie es ist und Trübsal zu blasen ist auch keine Alternative. Schaut lustige, romantische, gern auch blöde, spannende unheimliche etc. Filme an. Lest Bücher, quatscht über dies und jenes – Hauptsache ihr lenkt Euch ab von der Thematik.
  • Ruft die an, die es am schwersten haben, alte Menschen, alleine lebende, Menschen die eh schon mit Krankheiten etc. zu kämpfen haben. Fragt wie es Ihnen geht, ob ihr helfen könnt oder hört einfach nur zu. Glaubt mir, das lenkt von den eigenen Ängsten und Sorgen ab.
  • Versucht einen Rhythmus in Euren Tag zu bringen. Ich weiß, mit Kindern die so unerwartet zuhause bleiben müssen, ihre Freunde nicht sehen dürfen etc. ist das nicht einfach. Aber greift auf die oft für altmodisch gehaltenen Tagesabläufe zurück. Frühstück täglich um die gleiche Zeit, Mittagessen ebenso, vielleicht eine lustige Jause zwischendurch und ein gemütliches Abendessen. Bei den Mahlzeiten gibt es keine schweren Gespräche. Auch euch Erwachsenen wird der gleichbleibende Rhythmus gut tun. Er gibt Halt und man kann sich immer auf etwas freuen (ein gutes Essen).
  • Und folgendes hat heute ein Ehepaar in trauter Zweisamkeit festgestellt: “Auch Sex entspannt.” Und Nachsatz: “Endlich ist Zeit dafür.”

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Abend und achtet auf Eure Gesundheit!